Losung des 27. Volksbank Padercup

PadercupPaderborn (dn). Am Donnerstag wurden die Konstellationen zum 27. Volksbank Padercup am 3. und 4. Januar 2015 gezogen. Schirmherr des Projektes, Bürgermeister Michael Dreier freute sich über die Teilnahme von sechs Bundesligisten aus ganz Deutschland und war gleichzeitig Glücksfee zur anschließenden Losung der Gruppeneinteilung. „Bislang war ich als Besucher beim Volksbank-Padercup dabei, jetzt übernehme ich gerne erstmalig die Schirmherrschaft“ so Dreier. Er dankte außerdem Erstliga-Trainer André Breitenreiter für die Jugend- bzw. Nachwuchsarbeit, die die SCP B-Jugendmannschaft in dieser Saison sogar in die Bundesliga gebracht hat.

Gegenüber dem Vorjahr, ändert sich das Teilnehmerfeld nur auf einer Position: St. Pauli wird in diesem Jahr von Fortuna Düsseldorf vertreten. Ansonsten können die Junioren des SCP den Titelverteidiger aus Mainz, sowie die Mannschaften Borussia Dortmund, DSC Arminia Bielefeld, Hannover 96, Karlsruher SC, FC Schalke 04, SC Preußen Münster und Vfl Osnabrück empfangen. Breitenreiter ist sich sicher, dass die Heim-B-Junioren sehr konkurrenzfähig und in sich gefestigt sind und ein gutes Turnier spielen werden. Solche Zusammentreffen des Nachwuchses bieten für die Spieler immer eine Möglichkeit sich zu präsentieren.

Die Losung ergab die folgende Gruppeneinteilung:

Gruppe A: Hannover 96, DSC Arminia Bielefeld, SC Preußen Münster, Vfl Osnabrück, Karlsruher SC

Gruppe B: SC Paderborn, FC Schalke 04, Borussia Dortmund, Fortuna Düsseldorf, FSV Mainz

PadercupDer Volksbank Padercup

Der 27. Volksbank Padercup findet am 3.und 4. Januar 2015 im Sportzentrum Maspernplatz in Paderborn statt und ist durch seine langjährige Tradition eines der bedeutensten B-Jugendturniere Deutschlands. Erwartet werden in diesem Jahr bis zu 4500 Gäste, die zehn Mannschaften aus ganz Deutschland anfeuern. Gespielt wird in 2 Gruppen à 5 Teams zu einer Spielzeit von 1x 15 Minuten. Erstmalig findet in diesem Jahr ein Viertelfinale statt, das am Sonntag gegen 13.30 Uhr angepfiffen wird und in dem die vier besten Teams jeder Gruppe gegeneinander antreten. Das Halbfinale danach beginnt gegen 15.30 Uhr und läuft 2×10 Minuten.

Beim Padercup werden Futsal-Regeln integriert wie etwa ein Grätschverbot oder das Einkicken statt des Einrollens. Außerdem ist die letzte Spielminute einer jeden Partie netto zu rechnen, das heißt, dass die Uhr nur dann weiterläuft wenn auch gespielt wird. Dadurch soll das sogenannte Spielen auf Zeit verhindert werden. Die Initiatoren des Padercups erhoffen sich durch die Erweiterung der Regeln eine Steigerung der Attraktivität des Hallenfußballs, betonten aber noch einmal, dass Fußball und nicht Futsal gespielt werde.

Die Ticketpreise liegen bei 6€ (Samstag, ermäßigt: 3€) bzw. 8€ (Sonntag, ermäßigt: 4€) für Vollzahler. Dauerkarten-Besitzer können sich beide Spieltage für 11€ (ermäßigt 6€) ansehen. Turnierbeginn ist am Samstag um 13.30 Uhr und am Sonntag um 9.30 Uhr im Sportzentrum Maspernplatz.

BU-1: (Foto: Johannes Falke) v.l.n.r. Sebastian Matz (Leiter der Organisation SC Paderborn), André Breitenreiter (Cheftrainer SCP), René Müller (Leiter des SCP-Nachwuchszentrums), Michael Dreier (Bürgermeister der Stadt Paderborn) und Karl-Heinz Rawert (Vorstandsmitglied der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold).

BU-2: (Foto: Johannes Falke) Karl-Heinz Rawert und Bürgermeister Michael Dreier bei der Losung der Gruppeneinteilung.