Tourismus-Studenten sammeln Erfahrungen im Land des Hermann

Landrat Friedel Heuwinkel (Mitte) begrüßt die omanischen Studenten im Kreishaus. Hennig Schwarze, Geschäftsführer der INTEWO (links) führt die Gruppe um Madyam Al-Balushi (Zweiter von links), Ahmed Alsouli (Zweiter von rechts), Fatma Al-Baluchi und Zainab Al Shuaibi (vorne von links) mit Dirk Watermann, Geschäftsführer Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge (rechts), durch die Region. Foto: Stadt Lippe

Landrat Friedel Heuwinkel (Mitte) begrüßt die omanischen Studenten im Kreishaus. Hennig Schwarze, Geschäftsführer der INTEWO (links) führt die Gruppe um Madyam Al-Balushi (Zweiter von links), Ahmed Alsouli (Zweiter von rechts), Fatma Al-Baluchi und Zainab Al Shuaibi (vorne von links) mit Dirk Watermann, Geschäftsführer Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge (rechts), durch die Region. Foto: Stadt Lippe

Lippe. Erfahrungen sammeln, die lippische Kultur kennenlernen und die Sehenswürdigkeiten genießen – sechs Studenten aus dem Oman absolvieren derzeit ein sechswöchiges Praktikum im Naturpark Teutoburger Wald/Eggegebirge und bekommen in dem Rahmen auch einen Einblick in den Tourismus in Lippe.

Seit dem 19. Juni sind die Studenten aus der omanischen Hauptstadt Maskat in Deutschland. Sie studieren Tourismus-Management an der Sultan Qaboos Universität und sind jetzt zu Besuch in Lippe. Warum in Lippe? „Weil wir hier ähnliche Voraussetzungen im Tourismus-Management vorfinden wie bei uns im Oman“, erklärt die 21-jährige Zeinab Al Shuaibi. Allerdings sei ihr Land in dem Bereich noch lange nicht so weit entwickelt.

Um dies zu ändern, und um Erfahrungen aus Deutschland mitzunehmen, gibt es seit einiger Zeit eine Kooperation zwischen dem Oman, dem Naturpark, dem Unternehmen INTEWO aus Schlangen und dem Konzern Kreis Lippe, von dem nun auch die omanischen Gäste profitieren. Es ist mittlerweile die fünfte Studiengruppe, die unter der Leitung der INTEWO/World Habitat Society GmbH das Land des Hermann besucht. „Es ist toll, in diesem Jahr erneut Studenten hier begrüßen zu können“, freut sich Landrat Friedel Heuwinkel über den Besuch. „Neben den zahlreichen Sehenswürdigkeiten lernen sie hier, wie wir unsere Region vermarkten und wie wir im Tourismus-Management aufgestellt und strukturiert sind.“

Während der ersten zwei Wochen haben Zainab Al Shuaibi, Fatma Al-Baluchi, Ibrahim Al-Matroushi, Madyam Al-Balushi,  Ishag Al-Wahaibi und Ahmed Alsouli in einem Intensivkurs deutsch an der Universität Paderborn gelernt. Die weiteren vier Wochen bestehen aus verschiedenen Exkursionen durch die Region. „Sie sollen hier so viel wie möglich sehen und lernen“, sagt Hennig Schwarze, Geschäftsführer der INTEWO. Besonders die deutsch-lippische Kultur versucht Schwarze seinen Schützlingen näher zu bringen, denn niemand von ihnen hat vorher das Heimatland in Richtung Europa verlassen. Am Ende des Praktikums steht erstmals eine Abschlussarbeit auf dem Programm: „Die zusammengetragenen Ergebnisse würden wir gerne veröffentlichen“, sagt Schwarze.

Bis zum 31. Juli werden die sechs Studenten ihre Reise durch den Naturpark fortsetzen. Mit einer Ausnahme: Vom 22. bis 24. Juli steht ein Besuch des Inselquartiers auf Norderney auf dem Programm.