16-Zeiliger Computertomograph im Einsatz

CT_5Bad Driburg. Seit kurzem steht im St. Josef Hospital eine deutliche Verbesserung im Bereich der bildgebenden Diagnostik zur Verfügung. Konnten die Patientinnen und Patienten bislang mit einem 6-zeiligen Computertomographen untersucht werden, so steht nunmehr ein 16-zeiliges Gerät zur Verfügung. Für die Patientinnen und Patienten macht sich die Neuerung insbesondere in einer wesentlich verkürzten Untersuchungszeit bemerkbar. Ebenso erfreulich ist die deutliche Dosisreduktion der Strahlenbelastung bei verbesserter Bildqualität.
Für die Anwender bietet das Gerät darüber hinaus eine Vielzahl von Nachbearbeitungsmöglichkeiten. So lassen sich Gefäße, Organe und Knochen dreidimensional optisch darstellen. Dies ist zum Beispiel bei der Diagnosestellung von Unfällen und Gefäßverschlüssen eine wertvolle Hilfe.

Mit Hilfe eines Computertomographen kann eine Vielzahl von Erkrankungen zuverlässig diagnostiziert werden. Insofern gehört er wohl zu den wichtigsten Arbeitsmitteln eines Radiologen.“ führt Dr. Moisin, Chefarzt der Abteilung für Radiologie am St. Josef Hospital aus.

BU: Der neue Computertomograph am St. Josef Hospital
Foto: Kath. Hospitalvereinigung Weser-Egge gGmbH