Chrysanthemenfest in Detmolds Partnerstadt Hasselt

Detmold/Hasselt. Die Chrysanthemenausstellung im Japanischen Garten erlebt in diesem Jahr von Freitag, den 19., bis Sonntag, den 21. Oktober eine exklusive Edition. Daniel Ost ist ein Blumensteckkünstler, der sowohl die floralen Dekorationen der Hochzeiten von Kronprinz Philip und Prinz Laurent, von Modenschauen auf Weltniveau, von Oskarverleihungen als auch eine einmalige, nie dagewesene Ausstellung im Tempelkomplex Ninnaji in Kyoto (Japan) versorgte. Daniel Ost pendelt um die Welt und kreiert die edelsten Blumenarrangements. In Japan war er mehr als hundertmal. Das Publikum vergöttert ihn, Kollegen bewundern ihn, und im letzten Jahr war er gar das „Blumengesicht“ der Pflanzenversteigerung in Nagoya. Er schlägt Brücken zwischen Ost und West. Auf der Grundlage seines Verständnisses der japanischen Kultur und der Art und Weise, in der Japaner Pflanzen und Blumen wahrnehmen und erleben, gestaltet Daniel Ost eine besondere Ausgabe der Chrysanthemenausstellung im Japanischen Garten. Die Blumenarrangements heben die Eigenheiten des Gartens hervor und sind natürlich auch selbst ein Blickfang par excellence. Der Chrysantheme wird dabei alle Ehre erwiesen, die ihrem Status im Fernen Osten gebührt. In Japan symbolisiert sie die lebenspendende Sonne und ein langes und glückliches Leben. Sie schmückt sogar das kaiserliche Wappen, gibt ihren Namen und ihr Bild dem höchsten Ritterorden, dem „Supreme Order of the Chrysanthemum“, und diente als Inspiration für die Flagge Japans. Gründe genug, warum im November in ganz Japan Chrysanthemenfestivals, -ausstellungen und ‑wettbewerbe stattfinden. Die schönsten, außergewöhnlichsten und auffälligsten Exemplare werden zu wundervollen Arrangements und anderen Kunstwerken veredelt.

Chrysanthemen auf flämische Art

Anlässlich des 20. Geburtstages des Japanischen Gartens rückt die Stadt Hasselt an diesem Wochenende die Chrysanthemen auch an anderen Orten ins Scheinwerferlicht. So bekommt das Rathaus eine Herbstbepflanzung mit Topfchrysanthemen und werden der Geschmacksladen und der Geschmackssalon sowie der neue Standort des Touristenamtes im Haus De Corswarem in der Maastrichterstraat mit Kreationen dekoriert, die von der örtlichen Schrebergartenvereinigung gesteckt wurden. Auf dem Spazierweg zwischen diesen beiden Orten werden auffällige Chrysanthemengemälde und ein vom Grünflächenamt und dem PR8-Komitee gestalteter Chrysanthementeppich zu sehen sein. Neben dieser besonderen Zurschaustellung der Chrysantheme als Zierpflanze wird in Gehweite vom Stadtzentrum auch an die flämische Tradition der Friedhofsblume angeknüpft. Auf und zwischen den Gräbern des „Alten Friedhofs“, einem denkmalgeschützten Friedhof am Kempische Steenweg (neben Hausnummer 89), werden rund tausend Pflanzen in diversen Formen für ein besonderes Flair sorgen.

Das Touristenamt Hasselt bietet ein Chrysanthemenarrangement an, bei dem Sie in den Genuss eines besonderen Besuchs des Japanischen Gartens, einer Chrysanthemenmahlzeit im japanischen Restaurant Oishi und einer Übernachtung im Hotel Radisson Blu kommen.

Der Partnerschaftsverein Detmold-Hasselt bietet eine Reise zum Chrysanthemenfest und Geneverfest in Detmolds Partnerstadt Hasselt an. Informationen für Kurzentschlossene gibt es bei Peter-Uwe Witt unter der Telefonnummer 01717512377.

Informationen in Hasselt:

Kikumatsuri (Chrysanthemenfestival) im Japanischen Garten, Gouverneur Verwilghensingel 23, 3500 Hasselt, Belgien, 19. bis 21. Oktober, 10 bis 18 Uhr
www.20jaarjapansetuin.be und www.hasselt.be

Foto: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Stadt Detmold