Klimareise um die Welt in Rietberg

Geosc-Technik-RZbu-300-dpi-Rietberg. Unter dem Motto „Klimareise um die Welt“ startet der Klimapark, ein Bestandteil des Gartenschauparks, in die neue Saison 2014. Nach den erfolgreichen Drachenfesten jeweils zum Saisonende im Oktober möchten die Projektpartner nun mit einer Vielzahl an Attraktionen am 4. Mai von 11 bis 18 Uhr auch im Frühling Jung und Alt in den Bann ziehen.  Ob informative Ausstellung, technische Neuheiten oder Spaß und Abwechslung für Kinder, die Premiere hat viel zu bieten. Sogar den Live-Bick aus dem All!

Denn: Um 12 Uhr, 13.30 Uhr, 15 Uhr und 16.30 Uhr lädt Geoscopia, ein 2001 gegründetes Unternehmen für Umweltbildung, zur Klimaexpedition ein. Jeweils 30 Minuten lang erläutern die Naturwissenschaftler interaktiv, wie sich die Erde im Laufe der Jahre verändert. Weltraumperspektiven verdeutlichen die Folgen menschlichen Handelns in der Natur. Einzelne Regionen der Erde können visuell angesteuert und untersucht werden. Der Klimawandel wird damit deutlich sichtbar.

Das Klimabündnis ist mit der interessanten Ausstellung „Klimazeugen“ vor Ort. Auch hier lohnt der genaue Blick auf die Exponate, denn für schmelzende Gletscher, Erderwärmung und Wetterkatastrophen zeichnen sich die Menschen selbst verantwortlich. Auch heimische Persönlichkeiten, wie etwa Bürgermeister Andreas Sunder, treten hierbei als Klimazeugen auf.

Die Möglichkeiten jedes Einzelnen, zum Klimaschutz beizutragen beleuchtet der Rietberger Klimapark sowieso, am Aktionstag gibt es vielfältige Zusatzinformationen. So bietet die Verbraucherzentrale NRW Mit-Mach-Aktionen an, so auch mittels eines Strommessgerätes. Die FH Bielefeld ist mit einer Klimapark-Rallye vor Ort, Preisverleihung am Spätnachmittag inklusive. Ein Energiequiz und viele bunte Luftballons für die Kinder gibt es bei BioEnergiePlus. Erdwärmebohrungen stellt die Firma Stükerjürgen vor, beim Fachunternehmen Schierl dreht sich alles um den Solarstrom und die Möglichkeiten der Eigennutzung. Auch Fahrten mit einem Elektroauto sind an diesem Tag möglich.

Informationen um den Zusammenhang von Abfallwirtschaft und Ressourcenschutz gibt es bei der GEG. Das Sonnenhaus-Team serviert nicht nur Kaffee und kalte Getränke, sondern auch Mini-Würstchen, die in einem speziellen Solarkocher erhitzt werden. Ein Sonnenstandsmodell kann hier ausgiebig besichtigt werden. Zauberer Tim Doppmeier verblüfft mit seinem Können an verschiedenen Standorten. Eine Hüpfburg und die Bewegungsbaustelle werden eigens für junge Besucher aufgebaut. Auf der Parzelle des Zirkel e.V. öffnet  um 13 Uhr das Café  Inklusion anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Die Rietbik-Gastronomie sorgt für Snacks und Getränke.

Der Eintritt ist im Tageseintritt für den gesamten Gartenschaupark enthalten. Inhaber von Jahreskarten zahlen keine Eintrittsgebühr. Parkplätze sind am Stennerland ausgeschildert.

Weitere Informationen unter: www.gartenschaupark-rietberg.de und www.klimapark-rietberg.de