„Zwischentöne“ überzeugten mit Filmmusik

Gütersloh (vv).  Hollywood liegt vor der Haustür –   einen Nachmittag lang jedenfalls, als im Botanischen Garten die  „Zwischentöne“ ihr Konzert gaben. Sie nahmen rund 300 Zuhörer mit auf einen Trip durch über 70 Jahre Filmgeschichte und drehbuchreif war auch die herrliche Kulisse.20 Jahre feiert die Chorgemeinschaft, die von Viacheslav Zaharov aus Detmold dirigiert wird und der sich dank E-Piano gleichzeitig als musikalischer Begleiter präsentierte. 45 Mitglieder sorgen normalerweise für die guten „Zwischentöne“. Bedingt durch die Urlaubszeit waren es einige weniger beim „Chorsingen im Park“ im Rahmen des Gütersloher Sommers. Dem Klang tat dies ebenso wenig Abbruch wie die Weite der Umgebung. Mit sanft schwingenden Melodiebögen eroberten die Sänger und Sängerinnen schnell ihr Publikum,  zu dem auch zahlreiche Spaziergänger gehörten, die ebenso wie die vielen Stammgäste begeisterten Applaus spendeten.

Viele Stücke, die Zaharov mit dem Chor vorbereitet hatte,  verführten auch zum Mitsummen – das gefühlvolle „My Heart will go on“ aus dem Film Titanic ebenso wie die kleine Reminiszenz an längst vergangene Kinozeiten: „Mein Bruder macht im Tonfilm die Geräusche“. Sie stehen für die Bandbreite des Repertoires, das mit sichtlicher Freude am Gesang vorgetragen wurde. Sympathisch auch die Idee, die einzelnen Stücke von unterschiedlichen Chormitgliedern ansagen zu lassen.

Es herrscht also offensichtlich gute Stimmung bei den „Zwischentönen“, Mitstreiter werden gleichwohl noch gern aufgenommen – besonders Männerstimmen sind gefragt.  Eine Gelegenheit zum Kennenlernen ist unter anderem ein Workshop am 22.September (10 Uhr) im Katharina-Luther-Haus. Das Konzert im Botanischen war jedenfalls eine hervorragende Werbung.
Die nächsten Termine: www.guetersloher-sommer.de

Foto: Stadt Gütersloh